You are here

04.05.2020

Brückenwettbewerb Eglisau

Brücke Eglisau Gruner Wepf AG, Zürich

Gruner Wepf AG, Zürich und Atelier Jordan

Der Regierungsrat will mit der Umfahrung Eglisau die betroffene Bevölkerung spürbar vom Durchgangsverkehr entlasten. Im Auftrag der Volkswirtschaftsdirektion wurden deshalb in einem Wettbewerbsverfahren verschiedene Lösungsansätze für eine neue Strassenbrücke über den Rhein erarbeitet.

Die Gruner Wepf AG, Zürich hat den 2. Rang unter den 14 eingereichten Projektvorschlägen erhalten.

Die Brücke über den Rhein wird als Mehrfeldträger mit V-Stützen konzipiert. Der Überbau wird als Verbundkonstruktion mit einem Stahlkastenträger und Betondecke ausgebildet. Die horizontale Linienführung ist in einem konstanten Radius von ca. 400 m ausgeführt und weist eine Länge von 440 m auf. Die Brückenlänge unterteilt sich in 6 Felder mit unterschiedlichen Spannweiten. Die grösste Spannweite befindet sich über den Rhein und beträgt 160 m. Am Ort, wo die Brücke den Rhein überspannt, befindet sich die Brücke ca. 30 m über dem Fluss. Die Gesamtbreite der Betondecke beträgt ca. 11m.

Projektbeurteilung der Jury: Das Tragwerkskonzept ist für die gewählte Höhenlage zweckmässig. Die leichte Stahlkonstruktion erlaubt eine relativ einfache Montage auf der Baustelle und eine verkürzte Bauzeit. Die über fünf Felder verlaufende Brücke wirkt gestalterisch als Einheit. Dank der starken horizontalen Ausdehnung der Brückenkonstruktion tritt die Brücke in ihrer Gesamtheit wohlproportioniert in Erscheinung.

Das Interview beim Kanton Zürich von Pascal Guignard, Abteilungsleiter Kunstbauten bei Gruner Wepf AG, Zürich finden Sie hier: